registrieren hilfe
kontakt druck
Freitag | 18.10.2019
  fes-stip.despendenbildungsgerechtigkeitsfondsbeispiele
benutzername

passwort

 
START MEINUNGEN (intern) FRAGEN (intern) DOWNLOADS KONTAKT
GESCHICHTE SPENDEN BEISPIELE BEWERBEN

Beispiele bisher geföderter Projekte und ihre Berichte

Kano Suryoyo Hessen - Schülerinfotag 

Am 23.11.2014 war es zum zweiten Mal so weit: Kano Suryoyo Hessen hat den zweiten Schülerinformationstag auf die Beine gestellt. Diesmal sollten junge Leute aus und um Wiesbaden davon profitieren, dass studentische Berater sämtlicher Studienrichtungen ihr Wissen weiter geben möchten. Sie waren an diesem Tag alle dafür da, Interessierten Fragen zu beantworten, Unsicherheiten hinsichtlich der Studienwahl zu nehmen oder Impulse zu geben, welche Möglichkeiten der Studienfinanzierung oder Auslandsaufenthalte zukünftigen Studenten offen stehen.

Insgesamt war die Atmosphäre sehr positiv und der organisatorische Ablauf verlief reibungslos, dennoch wurde aus Sicht von Kano die angestrebte Besucherzahl nicht ganz erreicht. Bildung ist kein einfaches Pflaster. Dennoch sind wir optimistisch gestimmt, beim nächsten Mal mehr Besucher aus Wiesbaden begrüßen zu dürfen.

Geförderte Summe durch den BGF: 550 €

Wildwuchs Abenteuerzeltfreizeit

Wir, der Wildwuchs Westallgäu e.V., möchten uns an dieser Stelle sehr herzlich für die Spende des Bildungsgerechtigkeitsfonds beDANKEn! Wir sind ein junger pädagogischer und gemeinnütziger Verein, boten diesen Sommer bereits zum zweiten Male eine selbstorganisierte Zeltfreizeit für Kinder im Alter von acht bis elf Jahren an. Uns eint der Wunsch, unsere pädagogischen Vorstellungen von einem gerechten und solidarischen Miteinander auf neue Weise zu realisieren.

In der Nähe von Wangen im Allgäu verbrachten wir zusammen mit 42 Kindern und 18 erfahrenen Zeltlagerbetreuer_innen auch in diesem Jahr mehrere Sommerferientage. Die Freizeit fand vom 4. – 13. August statt, dabei war es uns besonders wichtig, dass alle Kinder, ganz egal in welcher finanziellen Situation sich ihre Eltern befinden, teilnehmen können.

Unser Projekt versucht durch das reflexiv-gerahmte Zusammenführen von Kindern aus unterschiedlichster sozialer und kultureller Herkunft - unabhängig von Befähigungen oder Beeinträchtigungen - verschiedenste Anerkennungsstrukturen zu schaffen und versteht sich somit im wahrsten Sinne des Wortes als „Inklusive Bildung“. Gemeinsam konnten wir so erneut einen Raum fernab vom herrschenden Leistungs- und Konkurrenzdruck, dem mittlerweile schon Kinder vermehrt ausgesetzt sind, schaffen. Wir verbrachten freudige, kurzweilige und ausgelassene Tage zusammen.

Ebenso ließen wir einerseits die Kinder die Nähe zur Natur hautnah erleben und drückten unsere Verantwortung gegenüber der Natur auch in unserer Art und Weise zu kochen, zu essen und einzu-kaufen den Kindern vorleben. Wir kochten gemeinsam mit den Kindern mit biologischen und regionalen Produkten aus einem Unterstützer_innenkreis.

Geförderte Summe durch den BGF: 1500 Euro

365 footprints

Flüchtlingskinder und einheimische Kinder mit und ohne Migrationshintergrund fotografierten in den Herbstferien 2013 zusammen, was sie gerne verändern würden. Dadurch soll den Kindern in einem ersten Schritt bewusst werden, was sie nicht schön finden. Und dadurch können Kinder auch mit geringen deutschen Sprachkenntnissen ausdrücken, was sie gerne anders hätten.

Asylbewerber-/ Flüchtlingskinder sind ein Teil unserer Gesellschaft mit wertvollen Erfahrungen. Sie sind (gleich)berechtigt, Bildung zu erhalten und ihre Persönlichkeit frei zu entfalten. Kinder, die am Programm freiwillig teilnehmen, können ihren Standpunkt vertreten und ihr Umfeld aktiv gestalten. Anfängliche Sprachhürden werden spielerisch durch ansprechende Methoden und Materialien abgebaut und die Sprachbarrieren durch Begegnungen mit Einheimischen mit und ohne Migrationshintergrund spielend verbessert

Geförderte Summe durch den BGF: 250 Euro

Inklusion in der Schule – Berg Fidel – Eine Schule für alle

Das Projekt verfolgte das Ziel, im Rahmen einer Filmvorführung über Inklusion in Schulen aufmerksam zu machen und anschließend im Rahmen einer Podiumsdiskussion diese Thematik zu erörtern. Das Projekt beinhaltete eine Aufklärungsveranstaltung zum Thema Inklusion. Mithilfe der Dokumentation "Berg Fidel – Eine Schule" wurde eine Filmvorführung mit anschließender Podiumsdiskussion mit Gästen aus Politik, Praxis und Betroffenen veranstaltet. Veranstaltungsort war das hochschuleigene Theater am Campus der Hochschule Merseburg. Der Titel der Veranstaltung heißt Inklusion – Modewort oder Hoffnungsträger und wurde sowohl aufgezeichnet als auch im Offenen Kanal Merseburg Querfurt live übertragen.

Geförderte Summe durch den BGF: 185,60 Euro

 
www.fes-stip.de
das netzwerk der
stipendiatinnen der fes
 
zurück
zurück
AutorIn: Nadja Weigel | letzte Änderung: 23.12.2015, 20:23 | 1.113 Aufrufe nach oben
top
Die Verantwortung für die Inhalte von fes-stip.de liegen allein bei dem/r jeweils genannten AutorIn.
 
© 2001 - 2019 by ak internet | impressum | nutzungsbedingungen